Berufs- und Studienorientierung

Berufs- und Studienorientierung (BoSo) an den kooperierenden Stadtteilschulen der BS27

Die Berufs- und Studienorientierung ist in allen Fächern  der Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien integriert. Neben dem Unterricht in den Fächern „Arbeit und Beruf“, Deutsch und Gesellschaft sind in den ausführenden Schulformen jeweils auch außerschulische Lernsituationen fester Bestandteil des Stundenplans. An Praxislerntagen, Girls Day/ Boys Day an denen die Schülerinnen und Schüler in ungewohnte Betriebsumfelder eintauchen, finden auch Betriebserkundungen, Praktika oder auch ehrenamtliche Tätigkeiten statt. Die Schülerinnen und Schüler beginnen, sich mit dem beruflichen Alltag auseinander zu setzen, erwerben hierbei praxisbezogenes Wissen und entwickeln berufliche Handlungsfähigkeit.

In den Schuljahrgängen 5 – 7 erwerben die Schülerinnen und Schüler erste arbeitsorientierte Kompetenzen im Werkstattunterricht und erarbeiten in praxisorientierten Lernsituationen verschiedenen Alltagssituationen der Berufs- und Arbeitswelt.

In den Jahrgangsstufen 8 - 10 bauen die Werkstatttage des Berufsorientierungsprogramms und die prozessorientierte Hamburger Potentialanalyse darauf auf. im Rahmen des Lernbereichs „Arbeit und Beruf“ werden an den Stadtteilschulen berufsbezogene und arbeitsorientierte Fachkompetenzen erworben. Ebenso ist die Planung und Gestaltung des Übergangs in die Berufswelt ein fester Bestandteil des Unterrichts. Verschiedene Betriebspraktika im Jahrgang 9, die verstärkte Übergangsplanung in der 10. Jahrgangsstufe sowie die systematische Begleitung im Rahmen des Unterrichts unterstützen die Jugendlichen darin, den passenden berufsbildenden Anschluss nach ihrem schulischen Abschluss zu finden.

Auch Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe haben die Berufs- und Studienorientierung verbindlich in der Studienstufe integriert. Dabei ist es ein Ziel schulischen Unterricht durch außerschulische Maßnahmen zu ergänzen.

 

Quelle: Berufliche Bildungswege 2017 - Handbuch zur Beratung von Schülerinnen und Schülern in Stadtteilschulen, Gymnasien, ReBBZ, Sonderschulen und berufsbildenden Schulen; Hamburger Institut für berufliche Bildung, Seite 7

Download: Berufliche Bildungswege 2017

 


Quelle: Arbeitsagentur – Stand 12/2013

Download: Bildungswege in Hamburg

 

Die Berufliche Schule gewerbliche Logistik und Sicherheit hat zusammen mit der Stadtteilschule Mümmelmannsberg das Konzept der Berufs- und Studienorientierung entwickelt, welches im Folgenden zum Download bereit steht.

Download: Konzept zur Berufsorientierung GSM2017

 

Die Rahmenvorgabe für die Berufs- und Studienorientierung der Behörde für Schule und Berufsbildung.

Download: Rahmenvorgaben für die Berufs- und Studienorientierung

 

Kontaktdaten der Beauftragten der Berufs- und Studienorientierung an der BS27:

  • Annette Büttner – Abteilungsleitung Av Dual und Berufs- und Studienorientierung
    E-Mail: annette.buettner@hibb.hamburg.de
    Telefon: 040-428 82 41 92

  • Alexander Gille – BoSo-Beauftragter
    E-Mail: a.gille@bs27-hamburg.de