Beschulung in der JVA

Berufsausbildung und Qualifizierung in der JVA Hahnöfersand

Im Rahmen der Aufgabenaufteilung innerhalb der beruflichen Schulen in Hamburg ist die BS27 zuständig für die Beschulung der JVA Hahnöfersand. Das Gesamtkonzept der JVA umfasst die Bereiche Berufsvorbereitung, Berufsausbildung, Qualifizierung und Übergangsmanagement.

Berufsausbildung

Die Beschulung der Jugendlichen durch die BS27 erfolgt in folgenden Bereichen der Berufsausbildung.

  • Metalltechnik
    • Ausbildung zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionsmechanik (3,5 Jahre)
    • Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik (2 Jahre)
  • Maler und Lackierer
    • Ausbildung zum Maler und Lackierer der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung (3 Jahre)
    • Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter  (2 Jahre)
  • Holztechnik
    • Ausbildung zum Tischler  (3 Jahre)
  • Lagerlogistik
    • Ausbildung zum Fachlageristen  (2 Jahre)

Qualifizierung

In den Fachbereichen  Holztechnik, Garten- und Landschaftsbau, Gebäudereinigung, Lagerlogistik / EDV-Software wird die Möglichkeit des  AV-Duals  angeboten. Die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung, führt zur Zertifizierung des  ESA  (Erster allgemeinbildender Schulabschluss = Hauptschulabschluss).

Übergangsmanagement

Im Übergangsmanagement wird zusammen mit den Insassen ein Perspektivplan für die berufliche Integration in den Arbeitsmarkt erarbeitet. Regelmäßige Gespräche, eine realistische Einschätzung der beruflichen Möglichkeiten sowie der Abbau von Vermittlungshemmnissen ist ein Teil dieses Plans. Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Akquise von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Abstimmung mit den Vollzugsabteilungsleitern
  • Unterstützung der Jugendlichen im Bewerbungsprozess
  • Begleitung zu Behörden, Vorstellungsgesprächen, Jugendberufsagentur

Ansprechpartner

Herbert Reich
h.reich@bs27-hamburg.de